Kreisoberliga Fulda-Nord: FSV Hohe Luft – SV Steinbach II, 11:0 (5:0)

Auch wenn die Verhältnisse vor dem Spiel klar waren, überraschte das deutliche Ergebnis. Am Ende hatte der FSV Hohe Luft die Zweitvertretung des SV Steinbach mit 11:0 überrannt. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten des FSV Hohe Luft. Und nach den 90 Minuten? Hat sich die Sichtweise bekräftigt.

Kevin Preis trug sich in der vierten Spielminute in die Torschützenliste ein. Bereits in der zwölften Minute erhöhte Christian Dick den Vorsprung des FSV Hohe Luft. Marvin Gerharz vollendete zum dritten Tagestreffer in der 15. Spielminute. Preis (23.) und Emmanuel Crawford (26.) brachten dem FSV Hohe Luft mit zwei schnellen Treffern die Vorentscheidung. Die Pausenführung des FSV fiel deutlich wie verdient aus. Dem 6:0 durch Jan Nöding (48.) ließen Crawford (49.), Preis (52.), Dick (53.) und Pasqual Belosicky (66.) weitere Treffer für die Hersfelder folgen. Dick stellte schließlich in der 83. Minute den 11:0-Sieg für den Ligaprimus sicher. Mit dem Schlusspfiff des Schiedsrichters fuhr die Elf von Trainer Waldemar Hafner einen exorbitant hohen Sieg ein und der SV Steinbach II trat mit einer 0:11-Abfuhr die Heimreise an.

Wer soll den FSV Hohe Luft noch stoppen? Die Gastgeber verbuchten gegen den SV Steinbach II die nächsten drei Punkte und führen das Feld der Kreisoberliga Fulda-Nord weiter an. Der Defensivverbund des FSV Hohe Luft ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst neun kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Mit dem Sieg baute der FSV Hohe Luft die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte der FSV Hohe Luft elf Siege, ein Remis und kassierte erst eine Niederlage. Den FSV Hohe Luft scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende neun Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

Mit 46 Gegentreffern ist der SV Steinbach II die schlechteste Defensivmannschaft der Liga. Nach der klaren Pleite gegen den FSV Hohe Luft steht der SV Steinbach II mit dem Rücken zur Wand. Die Offensive des SV Steinbach II strahlte insgesamt zu wenig Gefahr aus, sodass der SVS bis jetzt erst 17 Treffer erzielte. Nun mussten sich die Steinbacher schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Für das Team von Steffen Vogt sprangen in den letzten fünf Spielen nur vier Punkte heraus.

Am nächsten Sonntag reist der FSV Hohe Luft zum VfL Philippsthal, zeitgleich empfängt der SV Steinbach II die SG Friedewald/Ausbach.

Quelle: Torgranate.de

Samuel Tadesse
Oktober 20, 2021
Tags: , , ,

Samuel Tadesse

UI/UX Designer & FSV Hohe Luft Spieler

https://www.fsv-hohe-luft.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.