Auf los geht´s los: Mit einem leichten Jogginglauf begannen die Fußballer des FSV Hohe Luft am Montagabend mit der Vorbereitung auf die Playoff-Runde.© Hartmut Wenzel

Lockerer Aufgalopp beim Fußball-Kreisoberligisten FSV Hohe Luft. Der Tabellenführer startete bei leichtem Nieselregen mit einer Joggingrunde im Geistal die Vorbereitung für die Playoff-Runde.

Bad Hersfeld – Die Fußballer haben die Winterpause für einen Arbeitseinsatz genutzt und die Kabine im Sportlerheim auf Vordermann gebracht. Hier eine kleine Vorschau in Zahlen auf die Vorbereitung – und eine Rückschau auf die Renovierungsaktion.

2 Zugänge hat der FSV an Land gezogen. Dani Younan und Ricardo Munk vom A-Ligisten FV „Sport“ Friedlos werden den FSV verstärken.

3 mal die Woche bittet FSV-Coach Waldemar Hafner seine Mannschaft in der Vorbereitung zum Training. Testspiele kommen hinzu. „Wir wollen bis zum Pokalspiel im März fit sein“, sagt Hafner.

4 Testspiele hat der FSV für den Februar abgemacht. Bereits am Sonntag ist der erste Test beim Verbandsligisten Barockstadt-Fulda II. Weitere Testspielgegner sind am 12. Februar Gumpelstadt/Schweina, am 20. Februar Unterbreizbach sowie am 26. Februar Aulatal.

5 Spieler waren federführend bei der Renovierung der Kabine. Jonas Schäfer, Alexander Schaubert, Dervis und Tarik Hasanovic sowie Niklas Hartwig haben kurz nach Neujahr begonnen, die Kabine zu streichen, die Bänke neu zu lackieren. Einiges ist bei großen Mannschaften abgeschaut. Jeder Spieler hat über seinem Haken ein eigenes Fach mit Portraitfotos. Darüber: Mannschaftsbilder und Spielszenen in Postergröße. Hinzu kommen zwei kleine Tresore für die Wertsachen. In der Mitte der Kabine: Ein Tisch mit FSV-Wappen. Die Musikanlage darf natürlich nicht fehlen, genauso wie eine Nebelanlage sowie eine Lichtleiste, die in allen FSV-Grundfarben leuchten kann. Damit die Siege auch ordentlich gefeiert werden können.

10 Tore nur haben die Hersfelder kassiert. Das war ein Verdienst von Torhüter Dominik Zimmer, der den Verein wieder in Richtung Düsseldorf verlässt, und Nachwuchskeeper Mika Baumgardt, der ebenfalls das volle Vertrauen des Trainers genießt..

18 Neuzugänge hatte der FSV zu Beginn der Saison zu verzeichnen. „So etwas muss sich erstmal einspielen“, sagt Hafner. Der Erfolg zeigt, dass dies gelungen ist. Hafner zuvor auch sieben Jahre Jugendtrainer, kannte somit einen Großteil der Zugänge sehr genau.

Strahlt im neuen Outfit: Jonas Schaefer in der frisch renovierten Kabine des FSV Hohe Luft.© Hartmut Wenzel

25 Tage ungefähr hat die Renovierungs-Aktion im Sportlerheim gedauert. Die Spieler waren nach Feierabend sowie am Wochenende im Einsatz.

50 Tore haben die FSV-Fußballer in dieser Saison geschossen – ein Beweis für die Offensivkraft der Mannschaft.

1000 Euro hat die Renovierung der Kabine den Verein gekostet.

100 000 Euro – auf diesen Betrag ist die Sanierung des Dachs des Vereinsheims veranschlagt, die noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden soll. Wie lange die Dachrenovierung dauert, ist nicht bekannt.

Quelle: Hersfelder Zeitung

Samuel Tadesse
Februar 2, 2022
Tags:

Samuel Tadesse

UI/UX Designer & FSV Hohe Luft Spieler

https://www.fsv-hohe-luft.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.